News

Abschlussbericht

Wie bei den im Rahmen des Leonardo-Da-Vinci-Programms geförderten Projekten führen sie in der Regel zu einer Abschlusskonferenz, in der die endgültigen Ergebnisse und Ergebnisse der Projekte an eine breitere Stakeholder-Gruppe weitergegeben werden.

Das EUHCWM-Projekt bricht nicht mit der Tradition, und am 10. November 2016 veranstaltete es in Partnerschaft mit dem Nationalen Gesundheitsdienst, National Performance Advisory Group, Best Value Group für Abfälle, eine letzte Veranstaltung in Birmingham.

Es war ein ausgezeichnetes Ereignis mit einem internationalen Referentenprogramm und einer hohen Qualität der Delegierten, die alle direkt aus dem Bereich der Abfallwirtschaft im Gesundheitswesen stammten. Es war sehr erfreulich zu sehen, einige viele professionelle medizinische Abfall-Manager nehmen an der Veranstaltung. Es waren etwa 75 Delegierte registriert am Tag, die eine ausgezeichnete Wahl für eine solche Nischen-Konferenz war.

Es war gut, so eine vielfältige Gruppe von Delegierten, Vertreter der EU-Mitglied und Kandidaten / Beitrittsstaaten, bei der Veranstaltung. Es ist ausgezeichnet zu sehen, dass in den letzteren Fällen die Frage der HCWM bereits fest auf ihrer nationalen Agenda steht.

Das Referatsprogramm spiegelt den Umfang des Projekts selbst wider und es gab Beiträge aus strategischer und operativer Perspektive. Besonders erfreulich war es, die besten Praktiken aus dem Vereinigten Königreich und der EU mit hervorragenden Vorträgen sowohl von NPAG als auch von Projektmitarbeitern in dieser Hinsicht präsentieren zu können.

Es war besonders interessant, von der NHS Sustainability Unit zu hören, die offensichtlich eine viel breitere Aufgabe hat als der Fokus des Projekts. Dennoch war es ein wichtiger strategischer Überblick über die NHS Sustainability Agenda, von der die Abfallwirtschaft ohne Zweifel eine Schlüsselkomponente ist.

Es gab einen ausgezeichneten Überblick über die Arbeit der Gruppe ZERO Waste Europe und auch eine sehr informative Präsentation der NHS-Konföderation zu den Herausforderungen für das Gesundheitswesen im Lichte der BREXIT-Abstimmung. Darüber hinaus gab es auch eine sehr interessante Präsentation aus Griechenland über die Auswirkungen der Finanzkrise auf ihre Gesundheitsversorgung.

The final sessions of the project focused on healthcare waste management and there was excellent presentation on HCWM projects on both the African continent and, closer to home, in Albania.

The conference concluded with project partners delivering three presentations on the future development of a Pan-European Professional Network of healthcare waste management professionals and vocational qualification providers; an overview of the new e-learning portal based on the Moodle programme and lastly an overview of the projects actions in regard to implementation of the project outputs.

Currently the project partners are in discussion with the International Solid Waste Association about an agreement to take forward a formal training agenda across the EU for healthcare waste managers in each of the three roles.

The UK partner is in addition in discussions with the NHS to have these vocational qualifications available to healthcare waste management professionals throughout the UK and as a formal vocational qualification aligned to the national vocational qualification framework.

If you would like any more information on the project please visit the project website at www.euhcwm.eu or email: media@icerms.com

 

This project has been funded with support from the European Commission. This website reflects the views only of the author, and the Commission cannot be held responsible for any use which may be made of the information contained therein.